Mit #BG2GETHER ins Fernsehen


Vor einiger Zeit hat mich Christian von Spielstil.net auf die Aktion #BG2GETHER aufmerksam gemacht und gefragt, ob ich nicht Lust hätte mitzumachen. Bei #BG2GETHER erstellen verschiedene Blogger, Podcaster, Vlogger usw. einmal im Monat einen Beitrag zu einem Thema aus der Welt der Brettspiele und verlinken sich gegenseitig. Für mich ist das eine tolle Möglichkeit, von der alle Teilnehmenden durch die Vernetzung profitieren. Der Leser bekommt einen vielfältigen Zugriff auf ein bestimmtes Thema. Nachdem es im vergangenen Monat um die Snacks beim Spielen ging, geht es heute um die Welt des Entertainments - und das gleich mit drei Fragen. Legen wir los:

Brettspieldude und Rita Modl bei Buchstaben Battle. Boardgame Digger beim perfekten Dinner. In welchen 3 TV Formaten könntet ihr euch vorstellen aufzutreten?

Ehrlich gesagt gucke ich sehr wenig klassisches Unterhaltungsfernsehen. Auch die eher konservativen Sachen kann ich an einer Hand abzählen und wenn es danach ginge würdet ihr mich entweder im Münster Tatort, bei Wilsberg oder bei den Simpsons sehen. Bei längerem Nachdenken fällt mir aber dann doch eine TV-Show ein, die ich seit meiner Kindheit immer geliebt habe. Leider wird sie nicht mehr produziert, hat aber nichts von ihrem Charme und Witz verloren - da könnte ich mir wirklich vorstellen mal mitzuspielen. Vielleicht kommt ihr über den Vorspann drauf welche ich meine?:

Ein Raunen geht durch den großen alten Theatersaal, als der einzige Lichtkegel in der Dunkelheit auf den Moderator des Abends trifft. Der etwas grünlich schimmernde Kerl begrüßt den heutigen Gast des Abends und fordert hastig und überschwänglich die Besucher zum Applaus auf. Sofort startet das Orchester mit der Musik, der Vorhang lüftet sich und Licht flutet den gesamten Saal. Alle Schauspieler betreten die Bühne und stimmen gemeinsam das Intro an. Das Ende vom Lied übernimmt wie immer die Trompete, gespielt von einem Herren mit einer wirklich langen Nase. Das Publikum applaudiert - auch auf dem Balkon. Der Name der Show wird noch einmal eingeblendet, es geht natürlich um: Qvr Zhccrg Fubj

ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ

Oder wart ihr vielleicht sogar schon im Fernsehen zu sehen?

Ja, in der Tat. Es ging damals um einen kurzen Beitrag für einen großen privaten Sender zum Thema Graffiti gepaart mit einer kitschigen Liebesgeschichte. Ein Bekannter arbeitete damals als Redakteur und fragte mich, ob ich da nicht mitspielen möchte. Die Chance ließ ich mir natürlich nicht entgehen, aber spätestens seit diesem Tag weiß ich, dass Schauspielerei gar nichts für mich ist. Der Beitrag liegt hier noch als VHS-Kassete - ich habe ihn in zwanzig Jahren nur einmal angesehen. Fürchterlich!

Bringt es eurer Meinung nach das Brettspiel Hobby in den Köpfen der Öffentlichkeit voran, wenn man im TV sieht, dass dahinter ganz normale Menschen mit Begeisterung stecken?

Nein, nicht wirklich. Nach wie vor denke ich, dass man Brettspiele gemeinsam erleben muss um die Begeisterung dafür zu verstehen. Ein Fernsehbeitrag kann einen Anstoss liefern, sich damit näher zu beschäftigen. Eine Dokumentation wie z. B. Board Games - Willkommen in der Welt der Brettspiele ist mir da persönlich auch lieber als eine Unterhaltungssendung die erstmal gar nichts mit Brettspielen zu tun hat.

Wie bereits erwähnt ist #BG2GETHER ein Format, um die Vernetzung zu stärken, also lest direkt weitere interessante Artikel zum Thema z. B. bei:


08.04.2022 - Stefan