Lantris - Königliche Landschaften


Der König war mit der Gestaltung seiner Landschaften durch seinen Kartographen so unzufrieden, dass er sich entschied es diesmal mit einem Landschaftsarchitekten zu versuchen. Er startete also einen Aufruf, es sollten sich bis zu vier angehende Landschaftsarchitekten auf den Posten bewerben. "Gestaltet mir eine Landschaft, die eines Königs würdig ist", sprach er zu den Bewerbern, die sich zur Vorstellung in der großen Empfangshalle des Schlosses eingefunden hatten. "Wer von euch meine Landschaften zum blühen bringt, bekommt einen festen Posten als königlicher Landschaftsarchitekt, alle anderen dürfen dem Kartographen im Kerker Gesellschaft leisten - und jetzt macht euch an die Arbeit!" Wenn ihr jetzt meint, der Aufgabe gewachsen zu sein, dann folgt uns ins Königreich. Mit Lantris finden wir heraus, wer der nächste königliche Landschaftsarchitekt wird.

Im Dezember 2020 hat der noch recht junge Kuriosum Verlag das kleine Legespiel Lantris veröffentlicht. In dem Spiel müssen zwei bis vier Spieler ab sieben Jahren versuchen Aufträge von verschiedenem Schwierigkeitsgrad über das Auslegen von Landschaftsplättchen zu erfüllen. Der Aufbau ist schnell erledigt. Leichte und schwere Aufträge sowie alle Landschaftskarten werden getrennt gestapelt. Das Startplättchen kommt in die Mitte. Jeder Spieler bekommt drei Landschaftskarten, zwei leichte und einen schweren Auftrag, drei Architektenfiguren und eine Übersichtskarte.

Im Auftrag des Königs

Das Spiel wird rundenweise solange gespielt bis der Stapel mit den Aufträgen oder der Stapel mit den Landschaftsplättchen leer ist. Der aktive Spieler hat in seinem Zug drei mögliche Aktionen:

  1. Eine Landschaftskarte anlegen
  2. Einen Architekten ein- oder versetzen (optional)
  3. Einen Auftrag erfüllen (optional)

Die viereckigen Landschaftskarten sind in vier Felder aufgeteilt und zeigen immer eine Kombination von Landschaftstypen (Eis, Stadt, Wald, Wasser, Wüste). Landschaftskarten müssen stets an oder auf die bestehende Landschaft gelegt werden. Beim Anlegen muss mindestens eine Kante anliegen. Möchte ein Spieler eine Karte auf die Landschaft legen, kann er entscheiden, ob die Karte ein, zwei, drei oder vier Felder (also komplett) verdecken soll. Anschließend kann man ein Gebiet durch den Einsatz eines Architekten beanspruchen. Ein beanspruchtes Gebiet kann nicht von einem anderen Architekten besetzt werden. Im Laufe des Spiels kann es aber passieren, dass zwei Architekten durch das zusammenwachsen eines Gebietes ein gemeinsames Gebiet besetzen.

Im letzten Schritt kann der Spieler einen Auftrag erfüllen. Leichte Aufträge sind meistens zusammenhängende Gebiete des gleichen Landschaftstyps im Tetris-Format. Schwere Aufträge sind große angrenzende Gebiete mit zwei verschiedenen Landschaftstypen (z. B. 4x Wasser und angrenzend 4x Wüste). Nachdem ein Spieler seinen Zug beendet hat füllt er seine Handkarten wieder auf. Dabei kann er frei zwischen leichten und schweren Aufträgen wählen. Wichtig ist, dass er am Ende drei Landschaftsplättchen und drei Aufträge auf der Hand hat.

Am Spielende werden die Siegpunkte der erledigten Aufträge zusammengezählt und damit der neue königliche Landschaftsarchitekt ermittelt.

Die nächste Runde ins Königreich

Sobald alle Spieler mit den Grundregeln vertraut sind gibt es noch einen Modus für Fortgeschrittene. Dabei wird nach der Erfüllung eines Auftrages ein Marker auf dem Gebiet gegen den Architekten getauscht. Damit wird die Landschaft wieder für die Mitspieler frei. Der Spieler, dem der Marker gehört darf das Gebiet nicht mehr nutzen. Die einzige Möglichkeit den Marker zu entfernen besteht darin, die Landschaftskarte mit einer anderen Landschaftskarte zu überdecken und damit den Typ der Landschaft zu verändern z. B. von Wasser zu Wüste.

Jeder von uns kennt das

Lantris ist eines dieser Spiele, bei denen man ohne jede Erwartung sagt: ok, komm wir spielen eine Runde. Und aus der einen Runde werden es dann sechs oder sieben Runden, weil das Spiel einen schönen Mechanismus bietet, der bei allen Spielern gut ankommt. Zudem enthält das Spiel mehr Interaktion, als man auf den ersten Blick erwarten mag. Schließlich bauen alle gemeinsam an den Ländereien des Königs und man muss seine Gegner schon im Blick behalten um ihnen ggf. auch mal mit einer nicht so passenden Landschaft den Abschluss eines Auftrages zu vermiesen.

Die Anleitung ist gut verständlich, allerdings wirkt das gesamte Design etwas angestaubt. Da ist man von den aktuellen Titeln derzeit anderes gewohnt - oder auch einfach betriebsblind. Die Qualität des Materials ist aber vollkommen in Ordnung und auch sollte man sich von dem Äußeren nicht blenden lassen. Mit Lantris bekommt man ein schönes Spiel mit einem funktionierendem Mechanismus, dass hier in der Familie schon viele Runden auf unserem Tisch verbracht hat - und auch zukünftig verbringen wird!

Spieleranzahl: 2-4 | Alter: 7+ | Spieldauer: 30 - 45 Minuten | Erscheinungsjahr: 2020
Autor: Ulrike Klattkowsky und Marcel Davidsohn | Illustration: Laura Lakacauskaite | Verlag: Kuriosum Verlag

Der Kuriosum Verlag wurde im Jahr 2018 von Marcel Davidsohn gegründet um die eigenen Spielideen veröffentlichen zu können. Neben dem klassischen Verlagsgeschäft unterstützt der Verlag Spieleentwickler bei der Umsetzung von Konzepten und Ideen. Derzeit befinden sich neben Lantris und Faules Ei sechs Print & Play Spiele im Verlagsprogramm.

  • 108 quadratische Karten
  • 13 Spielsteine
  • 40 Spielchips
  • 1 Spielanleitung

Im Spiel Lantris bist du Anwärter auf den begehrten Posten des königlichen Landschaftsarchitekten und hast die ehrenvolle Aufgabe, das Königreich nach den Wünschen deines Lehnsherrn zu gestalten und ihm so zu neuem Ruhm zu verhelfen. Mit deinen Landschaftskarten baust du Ländereien, die dem König gefallen und dir die meisten Siegpunkte einbringen. Wer am Ende die meisten Punkte erspielt hat, ist der neue königliche Landschaftsarchitekt von Lantris.

kompetitiv Plättchenlegespiel Fantasy Analoge Spiele
15.01.2021 - Stefan