Fallout Shelter: Das Brettspiel


Mit Fallout Shelter bringt Fantasy Flight Games/Asmodee die Brettspielumsetzung der bekannten App von Bethesda direkt auf den Spieltisch. Unsere Aufgabe ist es nach dem Atomkrieg in einer postapokalyptischen Welt einen Schutzbunker - den sogenannten Vault - zu managen und die Bewohner bei Laune zu halten, denn: der Spieler der bei seinen Bewohnern für die größte Zufriedenheit sorgt wird neuer Aufseher und gewinnt das Spiel.

Willkommen in der Postapokalypse

Der Spielaufbau geht schnell von der Hand. Die Räume auf der obersten Etage des Bunkers sind fest vorgegeben. Der Fahrstuhl in der Mitte bringt die Bewohner zu den unteren Etagen von denen jeweils eine durch einen Spieler ausgebaut wird. Jeder Spieler erhält zusätzlich eine Ressourcentafel und zwei Bewohner in seiner Farbe. Drei Räume und drei Gegenstände werden zufällig bereitgelegt. Dann kann es auch schon losgehen.

Training, Gefahren und der Nuka-Cola Abfüller

Fallout Shelter wird über mehrere Runden gespielt. Jede Runde besteht aus drei Schritten, wobei der erste Schritt in der ersten Runde übersprungen wird:

  1. Gefahren erscheinen
  2. Bewohner zuweisen
  3. Bewohner zurückrufen

Gefahren erscheinen immer zu Beginn einer Runde. Für jedes Stockwerk im Vault werden die zwei Würfel geworfen und die Augenzahl addiert. Diese Zahl bestimmt in welchem Raum die Gefahr erscheint. Im obersten Stockwerk sind die Nummern der Spalten als Hilfe notiert. Dann wird eine Gefahr vom Stapel gezogen, die den entsprechenden Teil des Raumes so lange blockiert, bis sie wieder entfernt wird. Auf den Aufzug Feldern werden keine Gefahren platziert. Anschließend
werden im nächsten Schritt die Bewohner zugewiesen.

Im Uhrzeigersinn stellen die Spieler beginnend mit dem Startspieler abwechselnd einen Bewohner auf ein freies Feld im Vault um Ressourcen zu sammeln, oder Aktionen auszuführen. Dabei kann auch das Stockwerk eines Mitspielers genutzt werden. Dieser erhält dafür eine Ressource seiner Wahl. Wer keinen Bewohner mehr aufstellen möchte kann auch passen. Für einige Aktionen muss der Spieler mit Ressourcen bezahlen. Diese sind in rot auf der jeweiligen Raumkarte abgebildet. Folgende Aktionen sind möglich:

  • Ressourcen sammeln/tauschen: Als Ressourcen stehen Strom, Nahrung und Wasser zur Verfügung. Der Spieler nimmt sich die entsprechende Anzahl und legt sie auf seiner Ressourcentafel ab. Ressourcen können auch über das entsprechende Aktionsfeld getauscht werden.
  • Zufriedenheit sammeln: Der Spieler erhält die angegebene Anzahl an Zufriedenheitspunkten - und kommt dem Sieg ein Stück näher
  • Neue Bewohner: Ein neuer Bewohner zieht in den Vault ein. Dieser wird auf dem Raum platziert und am Ende der Runde zurückgerufen (kann also nicht direkt eingesetzt werden)
  • Startspielerplättchen nehmen: Der Spieler nimmt das Startspielerplättchen und ist in der nächsten Runde als erster an der Reihe
  • Gegenstände erhalten: Der Spieler erhält einen gewünschten Gegenstand aus der Auslage. Gegenstände können jederzeit eingesetzt werden und verleihen besondere Fähigkeiten oder auch Bonuspunkte
  • Räume bauen: Der Spieler nimmt den gewünschten Raum aus der Auslage und legt ihn auf einen freien Platz in seinem Stockwerk. Es sind maximal drei Räume links und drei Räume rechts des Aufzugs möglich
  • Training absolvieren: Über das Pfeilsymbol können Bewohner für die nächste Runde trainiert werden. Beim Rückruf wird der Bewohner auf einem S.P.E.C.I.A.L. Feld auf der Ressourcentafel platziert. Bei der nächsten Zuweisung erhält er dann alle Belohnungen doppelt
  • Bewohner heilen: Ein verletzter (auf der Seite liegender) Bewohner wird geheilt
  • Auslage erneuern: Der Spieler kann je nach Feld die Gegenstands- oder Raumauslage erneuern
  • Kämpfen: Um zu kämpfen wird der Bewohner auf dem entsprechenden Gefahrenfeld platziert. Dort ist die Würfelzahl vermerkt, die nötig ist, um die Gefahr zu besiegen. Ist der Wurf gleich oder höher bekommt der Bewohner die abgebildete Belohnung, andernfalls wird der Bewohner verletzt und fällt auf die Seite.

Nachdem alle Aktionen ausgeführt sind werden alle Bewohner aus dem Vault zurückgerufen und eine neue Runde startet.

Strahlender Sieger

Das Spiel endet, wenn ein Spieler den sechsten Raum baut, oder der Stapel mit den Gefahrenkarten leer ist. Für alle auf dem Stockwerk verbliebenen Gefahren muss der Spieler noch einen Zufriedenheitsmarker abgeben. Wer am Ende die meiste Zufriedenheit gesammelt hat wird feierlich zum neuen Aufseher gekührt.

Fazit des Offiziers

Fallout Shelter ist eine äußerst gelungene Umsetzung der digitalen Version. Durch das tolle Layout - besonders bei den Spielfiguren, der Blechbox und natürlich dem Nuka Cola Abfüller - fühlt man sich sofort in die Fallout Welt versetzt. Das Spiel selber bringt solides Worker-Placement. Der eigene Vault wird dabei nach und nach mit den gewünschten Räumen erweitert. Dabei müssen die Spieler die Ressourcen stets im Blick behalten um die für den Sieg wichtigen Zufriedenheitspunkte zu sammeln. Gut gemacht sind auch die Gefahren, die nach jeder Runde drohen und für jedes Stockwerk gewürfelt werden (zum Glück ist die statistische Wahrscheinlichkeit für die sieben relativ hoch - auf dem Aufzug werden nämlich keine Gefahren platziert).

Spieler aus der digitalen Welt sollten sich die Brettspielumsetzung unbedingt ansehen - alle Fallout Fans sowieso. Alle die in der analogen Welt Spiele spielen wird vielleicht nicht so der Mechanismus, aber umso mehr das Design überzeugen. In diesem Sinne schmeiß ich ne Runde Nuka-Cola für alle und verbleibe mit strahlenden Grüßen.

Spieleranzahl: 2-4 | Alter: 14+ | Spieldauer: 60 Minuten | Erscheinungsjahr: 2020
Autor: Andrew Fisher | Verlag: Asmodee GmbH
Weitere Informationen: asmodee.de/fallout-shelter-das-brettspiel

  • 30 Räume
  • 5 Aufzüge
  • 31 Gegenstände
  • 18 Gefahren
  • 2 Würfel
  • 4 Ressourcentafel
  • 72 Ressourcenwürfel
  • 28 Bewohner
  • 42 Zufriedenheitsmarker
  • 1 Startspielmarker

Die Bomben sind gefallen, doch in 500 Metern Tiefe liegt euer VAULT-TEC-Vault, eine fröhliche und florierende Gemeinde – zumindest bis zum plötzlichen Ableben eures Aufsehers. Jetzt liegt es an euch, für Sicherheit und Produktivität zu sorgen und eure Bewohner glücklich zu machen, denn wer die Wahl zum neuen Aufseher gewinnen will, braucht die höchste Zufriedenheit!

IM FALLE DES ABLEBENS IHRES AUFSEHERS
Wenn Sie das hier lesen, ist Ihr Aufseher tot. Vault-Tech bekundet Ihnen herzliches Beileid. Aber zum Trauern ist jetzt keine Zeit! Als Offiziere des Vaults obliegt es Ihnen (nach korrekter Durchführung der in §7C erläuterten Bestattungsriten), die Bevölkerung durch diese schweren Stunden zu begleiten. Nach Ablauf der vorgeschriebenen Trauerperiode wird es Neuwahlen geben, bei denen Sie alle für das Amt des Aufsehers kandidieren. Den folgenden Seiten können Sie entnehmen, wie der Vault während dieser Übergangszeit zu verwalten ist. Es wird erwartet, dass Sie Ihren Bewohnern Aufgaben zuweisen, die Ressourcen des Vaults verwalten und bei Gefahren schnell einschreiten. Und nicht vergessen: Wer für die höchste Zufriedenheit sorgt, wird bei der kommenden Wahl die Nase vorn haben!

Brettspiele
14.08.2020 10:30 - Stefan