Dream Runners


"Es musste früher Abend gewesen sein, als der Himmel plötzlich dunkel wurde. Kurze Zeit später zuckten Blitze wild links und rechts neben mir. Der Donner grollte ohrenbetäubend. Ich versuchte zu rennen, konnte aber nur wie angewurzelt stehenbleiben, als ich das riesige Ding vor mir sah. Die tentakelartigen Arme, die feuerroten Augen, dass gesamte Erscheinungsbild des riesigen Wesens vor mir im Gewitter bestätigten meine Vorahnung: ich befand mich mitten in einem Alptraum - ich konnte ihn nicht verhindern und kam somit dem Aufwachen ein großes Stück näher. Es wird Zeit, dass ich mich auf die nächsten Schritte konzentriere, denn ich bin der Architekt meines Traums" - in Dream Runners dem neuen Spiel von Joan Dufour aus dem Hause BOARD GAME BOX.

In Dream Runners versuchen zwei bis vier Spieler in acht Runden ihre Alpträume zu vertreiben und möglichst viele Ressourcen und vor allem Traumpunkte zu sammeln. Dazu müssen die Spieler nur vier Fragmentplätchen (später auch mal mehr) zu einem 3x3 Raster zusammenpuzzeln. Eine in jeder Runde gezogene Traumkarte gibt vor, was auf den einzelnen Feldern des Rasters passiert. Das sollte doch nun wirklich kein Problem sein, oder?

Bereit für die Nacht

Jeder Spieler bekommt zu Beginn die vier Fragmentplättchen seiner Farbe, ein Feld der Ruhe und zwei Münzen. Zusätzlich zwei Punktemarker, wovon einer auf dem Spielbrett und einer auf der Sternenskala (Feld 20) auf dem Feld der Ruhe platziert wird. Dann werden noch acht Traumkarten verdeckt und in farbig aufsteigender Reihenfolge bereitgelegt:

  • 2 x Stufe 4 (rot)
  • 2 x Stufe 3 (blau)
  • 2 x Stufe 2 (violett)
  • 2 x Stufe 1 (grün)

Für die ersten Runden sollten die mit dem Sternchen markierten Traumkarten aussortiert werden. Der geneigte Vielspieler wird sich spätestens an dieser Stelle denken: schönes Material, alles bunt, das wird ein Kinderspiel. Der Eindruck bestätigt sich dann vielleicht noch in der ersten und zweiten Runde, aber dann ...

Traumarchitektur

Zu Beginn einer jeden Runde wird einer Traumkarte aufgedeckt und gut sichtbar für alle in der Tischmitte platziert. Nun versuchen alle Spieler mit ihren Fragmentplättchen ein entsprechendes 3x3 Raster zu puzzeln. Auf den Feldern der Traumkarte sind Ressourcen und Albträume abgebildet. Ressourcen können gesammelt und Alpträume sollten abgewehrt werden. Das 3x3 Raster muss nicht komplett ausgelegt sein. Auch einzelne Teile dürfen überstehen, was sich aber negativ auf den Punktestand auswirkt. Bis jetzt alles kein Problem, aber: wer als Erster mit seinem gepuzzelten Traum zufrieden ist schnappt sich die Sanduhr und stellt sie auf sein Feld der Ruhe. Das ist der Punkt, an dem auch der geneigte Vielspieler einen kleinen Anfall von Panik verspürt. Puzzeln unter Zeitdruck ist nicht mehr ganz so einfach!

Ausgeträumt

Sobald der Sand durchgelaufen ist, wird die Runde für die restlichen Spieler beendet und die Auswertung beginnt. Die Spieler verlieren je einen Ruhepunkt,

  • für jedes Feld, was in dem 3x3 Raster fehlt
  • für jedes Feld, was über das 3x3 Raster hinausgeht
  • für jeden Alptraum, der nicht abgewehrt werden konnte

Die Spieler erhalten für ein grünes Sammel-Symbol die abgebildete Belohnung (Sternensplitter, Ruhepunkte, Schlüssel und Münzen). Sobald man vier verschiedene Sternensplitter gesammelt hat rutscht man auf der Sternenskala auf dem Spielbrett ein Feld nach vorn. Mit gesammelten Schlüsseln kann man in der nächsten Runde Schatztruhen öffnen die ebenfalls auf den Traumkarten abgebildet sind.

Nachdem alle Spieler ihre Ressourcen aus dem Vorrat genommen und die Punkte verteilt haben besteht die Möglichkeit Ruhepunkte und weitere Fragmentplättchen käuflich zu erwerben. Dabei sollte man stets die Form des Fragments und die abgebildeten Felder im Blick behalten. Nicht jedes Teil passt unbedingt in den eigenen Vorrat. Anschließend startet einen neue Runde mit dem Aufdecken einer neuen Traumkarte. Sobald die achte Traumkarte aufgedeckt wurde folgt nach der Auswertung und Aufrüstung die Endauswertung. Dabei werden alle Traumpunkte auf Fragmentkarten, die Position auf der Sternenskala auf dem Spielbrett und die Ruhepunkte auf dem Feld der Ruhe zusammengezählt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Gut geschlafen?

Dream Runners ist taktisches Puzzlen für die ganze Familie dass für kurzweiligen Spielspaß sorgt. Spielregeln und Ablauf sind dank des guten Regelheftes und der Spielhilfe schnell gelernt, obwohl die zahlreichen Materialien erst etwas anderes vermuten lassen. Der Schwierigkeitsgrad der Traumkarten steigert sich von Runde zu Runde und erhöht den Druck auf die Spieler. Allerdings wird es erst richtig kribbelig sobald ein Spieler zur Sanduhr greift. Bei jüngeren Kindern (< 10 Jahre) sollten die Mitspieler beim Einsatz der Sanduhr auch mal ein Auge zudrücken.

Der Spielmechanismus bleibt zwar in jeder Runde gleich, jedoch sorgen die unterschiedlichen Traumkarten und das Puzzeln unter Zeitdruck dafür, dass man die farbenfroh gestaltete Box immer wieder gern aus dem Schrank holt - und das nicht nur in der Familie.

Dream Runners wurde uns freundlicherweise von Board Game Box kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf unsere Bewertung hat das keinen Einfluss.

Spieleranzahl: 2-4 | Alter: 8+ | Spieldauer: 30 Minuten | Erscheinungsjahr: 2020
Autor: Joan Dufour | Illustration: Jade Mosch | Verlag: BOARD GAME BOX AG
Weitere Informationen: boardgamebox.life/de/portfolio-item/dream-runners

  • 1 Sanduhr
  • 8 Punktemarker (2 pro Spieler)
  • 4 Felder der Ruhe (1 pro Spieler)
  • 18 Schatztruhen
  • 60 Münzen
  • 20 Schlüssel
  • 24 Traumkarten
  • 64 Sternensplitter
  • 1 Spielbrett
  • 40 Fragmentplättchen:
    – 24 neutrale Fragmentplättchen (6 pro Form)
    – 4 Fragmentplättchen pro Spieler zum Start des Spiels
  • Spielregeln

Dieser Traum ist anders. Er ist so real. Aber dann erblickst du eine Eule mit vier Flügeln und bist dir sicher, dass sie auf keinen Fall der Realität entspringen kann. Was machst du auf dieser geheimnisvollen Insel? Ein paar andere sind auch hier gestrandet und wirken genauso orientierungslos wie du. Ihr müsst irgendwie entkommen. Bestimmt die Anordnung eurer Fragmentplättchen so schnell wie möglich, sodass sie am ehesten der Abbildung auf der Traumkarte in der Mitte des Tischs entspricht. Sammelt so viele Sternensplitter wie möglich, während ihr Albträume vertreibt. Ihr habt keine Zeit zu verlieren! Der Spieler, der nach 8 Runden die meisten Traumpunkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Brettspiele Strategie
21.08.2020 00:50 - Stefan